Sommerfest am 20.09.2018

 

Bereits zwei Wochen nach der Betreuungsfahrt an die Mosel führte die inzwischen wieder recht rege Kameradschaft ein Grillfest durch, das überwiegend aus Betreuungsmitteln finanziert werden konnte. Es fanden sich knapp über 40 Mitglieder zu einem zwanglosen Nachmittag in den letzten Stunden des Sommers ein.

 

Der neue Veranstaltungsort der Kameradschaft in der Gaststätte Bei Hämmer in Vettweiß erwies sich aufgrund seiner zentralen Lage im Mittelpunkt aller Mitgliederwohnorte als sehr gut geeignet, zumal dort hervorragende Park- und Veranstaltungsmöglichkeiten unabhängig vom Wetter vorhanden sind. Das erlesene Grillgut stammte aus einem regionalen Fachbetrieb von eigenen Tieren aus artgerechter Haltung, Aufzucht und Fütterung und der Gastwirt Frank Hamannt, als Reservist selbst Angehöriger der Kameradschaft, stand persönlich am Grill.

 

Nach einer launigen Begrüßung durch den Vorsitzenden StHptm a.D. Jürgen Ruskowski informierte der Bezirksvorsitzende des DBwV, Hptm a.D. Michael Grothe, aus erster Hand und mit entsprechendem Hinter-grundwissen über Neuigkeiten aus dem Beihilferecht (diese Informationen sind auch auf den nebenstehenden WebSeiten unter "Direktabrechnung im Krankenhaus" und "Fiese Falle in der Pflegeversicherung" nachlesbar).

Ehrungen für 50-jährige, 25-jährige und 40-jährige Mitglied-schaft im DBwV (von links: Bezirksvorsitzender Michael Grothe, Wolfgang Meine, Wolfgang Westerschulze, Jürgen Ruskowski)

Der stellv. Vorsitzende OTL a.D. Lutz Lipke berichtete, dass der Stellenwert der Kameradschaften ERH im Deutschen BundeswehrVerband viel höher ist als bisweilen angenommen wird. Mandatsträger der Bundes- und Landesebene bringen immer wieder eine hohe Anerkennung der nicht mehr aktiven Mitglieder zum Ausdruck. Der DBwV stellte daher etliche praktische Werbepräsente bereit, die die vorhandene Mitgliederbindung noch verstärken sollen. Sie fanden so großen Anklang, dass eine Nachbestellung erfolgen muss. Für die Weihnachtsfeier wird erneut ein nennenswerter Vorrat an lukrativen Präsenten für die Mitgliederbindung zur Verfügung stehen.

 

Die Veranstaltung wurde abgerundet durch die Bereitschaft zweier Kameraden, zukünftig an der Vorstandsarbeit mitwirken zu wollen.