Weihnachtsgrillen am 13.12.2018

 

Zur vierten Veranstaltung im Jahr 2018 fand sich die Rekordzahl von 82 Mitgliedern inkl. ihrer Angehörigen am neuen Veranstaltungsort „Bei Hämmer“ in Vettweiß ein. Dies ist eine schöne Bestätigung für einen Aufwärtstrend in der Kameradschaft, der sich bereits bei der Betreuungsfahrt an die Mosel im September andeutete (damals war für 53 Anmeldungen erstmals eine Umbuchung auf einen extra großen Reisebus erforderlich).

 

Die hohe Teilnehmerzahl ergab sich auch aus der Anwesenheit von 11 Mitgliedern der Truppen-kameradschaft des Mechatronikzentrums Bw aus Jülich. Die TruKa MechZ Bw war gemeinsam mit der KERH Düren der Veranstalter, um auch den Mitgliedern aus Jülich zu ermöglichen, den Landes-vorsitzenden West des DBwV „einmal im Leben“ live zu erleben.

Die Versammlung begann um 17.00 Uhr, um auch den vielen Reservisten unter den Mitgliedern (das sind „normale Arbeitnehmer“) die Teilnahme zu ermöglichen. Die nach dem Sommerfest zum zweiten Mal genutzte zentral gelegene Gaststätte „Bei Hämmer“ in Vettweiß erwies sich auch im Winter als idealer Veranstaltungsort. Der stilvoll hergerichtete Saal war bis auf den letzten Platz besetzt und verführte zu einem langen Aufenthalt, den die letzten Gäste erst gegen 21.30 Uhr verließen. Der Außenbereich bot eine willkommene Abwechselung für Raucher und Glühweingenießer und der anregende Grillgeruch machte Appetit auf Steaks und Würstchen, die wieder von einem regionalen Fachbetrieb aus artgerechter und nachhaltiger Haltung beschafft wurden.

 

Der Vorsitzende StHptm a.D. Jürgen Ruskowski konnte zu den Aktivitäten eines ereignisreichen Jahres 2018 ein überaus befriedigendes Fazit ziehen: In nahezu allen Bereichen begann eine Neuausrichtung der Kameradschaft und alle vier Mitgliederveranstaltungen fanden in einer beeindruckend kamerad-schaftlichen Atmosphäre statt. Der Deutsche BundeswehrVerband unterstrich die hohe Wertschätzung für seine Mitglieder, indem für jeden Anwesenden einige Mitnahmeartikel bereitgestellt wurden.

Voller Saal

Höhepunkt der Veranstaltung war der Vortrag des Landesvorsitzenden West, OTL a.D. Thomas Sohst. Er plauderte aus dem „Nähkäst-chen“ der Verbandsarbeit und beschrieb in eindrucksvoller Weise, wie der DBwV maßgeblich an der Erarbeitung von Gesetzen mitwirkt. Aktuelle Beispiele sind die Aufnahme von Zeitsoldaten in die gesetzliche Krankenversicherung (die bisher nach dem 55. Lebensjahr nicht möglich war und meist katastrophale finanzielle Folgen hatte) und die ab sofort mögliche Direktabrechnung in vielen Krankenhäusern.