Sophienhöhe   Düren                                                   Elsdorf                                                                      Kerpen

Betreuungsfahrt zur Museumsmeile nach Bonn am 4.9.2019

 

Nachdem im Juni der Bus des Busunternehmens nicht erschienen war, startete die Kameradschaft bei ganztägigem Sonnenschein einen neuen Versuch, die Museumsmeile in Bonn zu erkunden: Die Villa Hammerschmidt ist immer noch offizieller Sitz des Bundespräsidenten, im Kanzlerbungalow wurde Geschichte gestaltet und die deutsche Einheit eingeleitet, im Haus der Geschichte wird die Nachkriegszeit und die Vereinigung in Erinnerung gerufen und im Kunstmuseum wurde die Ausstellung zum Maler August Macke besucht.

 

Die Villa Hammerschmidt wurde am Besuchstag nicht vom Bundespräsidenten benötigt. Als repräsentatives Haus aus dem vorletzten Jahrhundert war sie Empfangsstätte für Präsidenten und Monarchen der ganzen Welt. Fast ehrfurchtsvoll wurden die großen Räume durchschritten und im Speisesaal erläuterte die Führerin, dass sich ein Besucher gerade auf den Stuhl des Bundes-präsidenten gesetzt hatte (diese historische Szene ist im Bild rechts oben zu sehen).

 

Der ehemalige Kanzlerbungalow wurde für Bundeskanzler Erhard gebaut, weil sein Vorgänger als „Heimschläfer“ im benachbarten Rhöndorf keine Dienstwohnung benötigte. Alle Nachfolger im Amt waren in diesem Bau nicht glücklich und auch die Besucher waren von der Schlichtheit der Privaträume teils entsetzt. Das Bild zeigt die Besuchergruppe im Arbeitszimmer des Bundeskanzlers. In der Fotogalerie ist auf der Terrasse ein nachträglich installierter Sichtschutz zu sehen. Dieser war keine wirksame akustische Isolation, als ab Oktober 1998 der neue Bundeskanzler Schröder und sein Vorgänger Kohl den Kanzlerbungalow für 9 Monate gemeinsam bewohnten ...

 

Auch das Haus der Geschichte weckte Erinnerungen aus vergangenen Tagen. Die zügige Führung sollte Neugierde für einen späteren intensiven Besuch wecken. Alle Ausstellungsstücke sind im Original vorhanden, auch der handgeschriebene Spickzettel mit Informationen über die argentinischen Schützen, der der deutschen Fußball-Nationalmannschaft das Weiterkommen im Elfmeterschießen bei der WM 2006 ermöglichte.

Zum Vergrößern auf die Fotos klicken.

Im Speisesaal des Bundespräsidenten

Speisesaal des Bundespräsidenten

  Arbeitszimmer des Bundeskanzlers

Dienstfahrzeug